Gäste


Die Gäste der Preisverleihung des 2. Hachenburger Filmfestes!

Leander Haußmann


Annika Kuhl


Elinor Lüdde


Fahri Ogün Yardim


Antje Widdra


Eike Weinreich


André Erkau


Kathrin Lemme


Anne Kathrin Heubner






Am 23.8. mit Band anwesend: Jan Josef Liefers!

Jan Josef Liefers, geboren 1964 in Dresden und Sohn des Regisseurs Karlheinz Liefers, studierte nach seiner Tischlerlehre von 1983 bis 1987 an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Nach einigen kleineren Film- und Fernsehrollen schaffte er mit "Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" 1996 den Durchbruch auf der Mattscheibe: Für die Rolle des Bodo Kriegnitz erhielt er den Bayerischen Filmpreis für Nachwuchsschauspieler. Seit 2002 steht er zweimal im Jahr als Professor Karl-Friedrich Boerne für den WDR-Tatort in Münster vor der Kamera.





Am 24.8. anwesend: Regisseur Oliver Dieckmann! "Pizza und Marmelade"

Oliver Dieckmann, geboren 1968, studierte Produktion an der Münchner Hochschule für Film und Fernsehen. Seit 2002 ist er als Dramaturg, Producer und Stoffentwickler für die Bavaria Film tätig; 2007 ließ er sich jedoch freistellen, um selbst sein Debüt als Regisseur geben zu können. Der Nachwuchsregisseur hat sich an die Tipps seiner Dozenten von der Filmhochschule gehalten und für seinen ersten Langfilm "Pizza und Marmelade" biographisches Material verwandt.

Oliver Dieckmann ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Sonntag, den 24.8. um 22:15 Uhr!






Am 26.8. anwesend: Hauptdarsteller Steve Windolf und die Produzenten Verena Aimée Oefler und Andreas Niemand! "Nur ein Sommer"

Steve Windolf, geboren 1982 als Steve Wrzesniowski in Eisenhüttenstadt, schrieb sofort nach Abitur und Zivildienst an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig für die Fachrichtung Schauspiel ein, wo er von 2002 bis 2006 studierte. Seit Herbst 2004 ist er festes Mitglied im Studioensemble des Schauspielhauses Leipzig, an seinen Hochschulabschluss im Sommer 2006 schlossen sich umgehend die Dreharbeiten zu "Nur ein Sommer" an. Fernsehzuschauern ist Windolf bekannt als Kriminalkommissar Daniel Winter in der "SOKO Köln".

Steve Windolf ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Dienstag, den 26.8. um 20:00 Uhr!






Am 26.8. anwesend: Hauptdarstellerin Daniela Wutte! "Die Dinge zwischen uns"

Daniela Wutte, 1977 geboren in Köln, studierte nach ihrem Abitur zunächst Sport auf Lehramt mit Schwerpunkt auf Tanz und Choreographie, wechselte aber nach ihrem Diplom in den Berufszweig des Schauspiels. 2005 schloss sie ihre Ausbildung an der Schauspielschule Arturo in Köln ab. Sie ist bereits in zahlreichen Serien aufgetreten, so z.B. in einer wiederkehrenden Rolle in "Alarm für Cobra 11". Für ihre erste Hauptrolle in "Die Dinge zwischen uns" ist sie als "best actress" auf dem Internationalen Women's Film Festival in Madrid ausgezeichnet worden.

Daniela Wutte ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Dienstag, den 26.8. um 19:30 Uhr!






Am 26.8. anwesend: Schauspielerin Kirstin Hesse! "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe", "Die Dinge zwischen uns"

Kirstin Hesse, geboren 1980 in Köln, nahm schon als Kind Tanz- und Gesangsunterricht; 2000 kam dazu auch professioneller Schauspielunterricht und Sprecherziehung. 2003 legte sie die ZBF-Prüfung zur Schauspielerin erfolgreich ab, 2004 belegte sie die SAT1 Actor's Class an der Hochschule für Film und Fernsehen 'Konrad Wolf' in Potsdam. 2007 spielte sie in den Kinofilmen "Die Dinge zwischen uns" sowie "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" mit.

Kirstin Hesse ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Dienstag, den 26.8. um 19:30 Uhr!






Am 26.8. anwesend: Schauspielerin Katharina Palm! "Die Dinge zwischen uns"

Katharina Palm, geboren 1963 in Berlin, studierte von 1980 bis 1983 an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst 'Ernst Busch' in Berlin. Nach verschiedenen Theaterengagements ist sie seit 1987 als freiberufliche Schauspielerin und Autorin tätig. Unter anderem spielte sie 2005 in der erfolgreichen Verfilmung von "Elementarteilchen" mit. In "Die Dinge zwischen uns" spielt sie Sabine, eine Arbeitskollegin Myriams.

Katharina Palm ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Dienstag, den 26.8. um 19:30 Uhr!






Am 25./26./27.8. anwesend: Hauptdarstellerin Elinor Lüdde! "Meer is nich"

Elinor Lüdde, geboren 1983 in Weimar, sammelte erste Schauspielerfahrungen während ihrer Schulzeit als Komparsin am Deutschen Nationaltheater in Weimar. Daneben spielte sie am D.A.S. Jugendtheater und hatte seit 1998 Rollen in diversen Kurzfilmen. Mit der Hauptrolle in dem Jugenddrama "Meer is nich" gab sie 2007 ihr Langfilmdebüt.
Gemeinsam mit ihren Freundinnen Luise Kehm und Sandra Zänker gründete sie 2003 die Punkband "sleazy inc. operated", die auch im Film unter dem Namen "The Bambooles" auftritt.

Elinor Lüdde ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Montag, den 25.8. um 21:30 Uhr, Dienstag, den 26.8. um 10:15 Uhr und 17:15 Uhr und Mittwoch, den 27.8. um 10:15!






Am 25./26./27.8. anwesend: Regisseur Hagen Keller! "Meer is nich"

Hagen Keller, geboren 1968 in Thüringen, wuchs in Weimar auf. Da er den Wehrdienst in der DDR verweigerte, wurde Keller nicht zum Abitur zugelassen, holte es jedoch später durch ein Abendstudium nach. Nach dem Mauerfall absolvierte Keller ein Studium zum Übersetzer für die Sprachen Portugiesisch und Russisch und schloss anschließend eine Ausbildung an der Staatlichen Akademie für Fotodesign in München ab. Im Jahr 1997 nahm Keller ein Regie- und Drehbuchstudium an der Münchner Hochschule für Film und Fernsehen auf. Nach mehreren, zum Teil preisgekrönten Kurzfilmen gibt Keller mit "Meer is nich" sein Langfilmdebüt.

Hagen Keller ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Montag, den 25.8. um 21:30 Uhr, Dienstag, den 26.8. um 10:15 Uhr und 17:15 Uhr sowie Mittwoch, den 27.8. um 10:15 Uhr!






Am 27.8. anwesend: Hauptdarstellerin Anna Maria Mühe! "Novemberkind"

Anna Maria Mühe, geboren 1985 in Berlin als Tochter der Schauspieler Jenny Gröllmann und Ulrich Mühe, hat sich ihre Schauspielkarriere selbstständig erarbeitet und sieht ihren bekanten Namen eher als Hindernis. Obwohl sie noch keine formelle Ausbildung absolviert hat, spielte sie bereits in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit und erhielt mehrere Auszeichnungen als beste Nachwuchsdarstellerin.
In "Novemberkind" spielt sie die Rolle der Inga.

Anna Maria Mühe ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Mittwoch, den 27.8. um 17:15 Uhr und 19:30 Uhr!






Am 27.8. anwesend: Regisseur Christian Schwochow! "Novemberkind"

Christian Schwochow, geboren 1978 auf Rügen, wirkte schon als Kind bei zahlreichen Hörspielproduktionen des Staatsrundfunks der DDR mit und wurde als Jugendlicher Herausgeber und Chefredakteur des niedersächsischen Jugendmagazins „SHOT!“. Nach dem Abitur 1998 in Hannover arbeitete er in Berlin als Autor, Sprecher und Reporter für verschiedene Fernseh- und Rundfunkanstalten. 2002 bis 2008 studierte er an der Filmakademie Baden-Württemberg Filmregie. "Novemberkind" ist sein Abschlussfilm.

Christian Schwochow ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Mittwoch, den 27.8. um 17:15 Uhr und 19:30 Uhr!






Am 27.8. anwesend: Schauspielerin Annika Kuhl! "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe"

Seit über 12 Jahren steht die Wahlberlinerin auf der Bühne und vor der Kamera. Annika Kuhl hat mit ihrer Wandlungsfähigkeit und ihrer minimalistischen Art schon so manchen Kritiker und Zuschauer überrascht.
Leander Haußmanns Kinodebüt "Sonnenallee" war auch ihr erster Kinofilm, es folgten unter anderem die Komödie "Herr Lehmann", das Drama "NVA" und die Geschlechtersatire "Warum Männer nicht zuhören und Frauen nicht einparken können".
In "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" spielt sie Pia, die lesbische Schwester des Titelcharakters.

Annika Kuhl ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Mittwoch, den 27.8. um 20:00 Uhr!






Am 28.8. anwesend: Produzentin Eva-Marie Martens! "Der Mond und andere Liebhaber"

Die Produzentin des Films "Der Mond und andere Liebhaber" ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Montag, den 25.8. um 20:00 Uhr!





Am 28.8. anwesend: Produzent Peter Rommel und Autorin Anne Stabrey! "Wolke 9"

Der neue Film von Regisseur Andreas Dresen nach "Nachtgestalten" und "Halbe Treppe"!

Die Autorin der Romanvorlage zu "Wolke 9", Anne Stabrey, und der Produzent des Films, Peter Rommel, sind bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Donnerstag, den 28.8. um 20:00 Uhr!






Am 28.8. anwesend: Regisseur David Assmann! "Football Under Cover"

David Assmann, geboren 1978, ging in Berlin, Heidelberg, Jerusalem, Santa Monica und Konstanz zur Schule. Seit 2001 studiert er Mediendramaturgie an der Universität Mainz und hat an Film-, Theater-, Radio- und Ausstellungsprojekten mitgearbeitet. Seine Schwester, selber Fußballerin in der Kreuzberger Mannschaft, stellte den Kontakt mit dem Iraner Ayat Najafi her, der ihr von der iranischen Frauennationalmannschaft erzählte. Daraufhin entschlossen die beiden Mannschaften, trotz aller Hindernisse ein Freundschaftsspiel in die Wege zu leiten, das Assmann und Najafi mit allen Hürden und Schwierigkeiten in "Football Under Cover" dokumentierten.

David Assmann ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Donnerstag, den 28.8. um 15:00 Uhr und um 21:30 Uhr!






Am 28.8. anwesend: Hauptdarsteller Eike Weinreich! "Die Eisbombe"

Eike Weinreich wurde 1985 in Oldenburg geboren. Nach Abitur und Zivildienst begann er 2007 ein Studium an der Schauspielschule »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig. Er spielte bereits mehrere Hauptrollen am Oldenburgischen Staatstheater. Seine erste Fernsehrolle folgte 2007 in der Serie KRIMI.DE. Für sein Kinodebüt "Die Eisbombe" übernimmt er als Thomas-Albert Schuhmann-Weil die Hauptrolle.

Eike Weinreich ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Donnerstag, den 28.8. um 17:15 Uhr und um 22:15 Uhr!






Am 28.8. anwesend: Regisseurin Nana Neul! "Mein Freund aus Faro"

Nana Neul wurde 1974 in Werther geboren. Nach ihrem Abitur machte sie für ein Jahr ein fotografisches Praktikum, nach dem sie sich für ein Studium an der Kunsthochschule für Medien in Köln im Bereich Film und Fernsehen entschied. Sie studierte Regie und Schauspielführung bei Peter Lilienthal, und neben dem Studium arbeitete sie auch selbst immer wieder als Schauspielerin.
"Mein Freund aus Faro" ist ihr Spielfilmdebüt.

Nana Neul ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Donnerstag, den 28.8. um 17:15 Uhr!






Am 29.8. anwesend: Regisseurin Ulla Wagner! "Die Entdeckung der Currywurst"

Ulla Wagner, geboren in Düren, schloss ihr Studium der Theaterwissenschaften, Publizistik und Germanistik in Berlin mit dem Magister ab. Seit 1981 ist sie im Film- und Fernsehbereich als Regisseurin, Regieassistentin, Dramaturgin und Autorin tätig gewesen. "Die Entdeckung der Currywurst" ist nach "Anna Wunder" ihr zweiter Film.

Ulla Wagner ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Freitag, den 29.8. um 20:00 Uhr!






Am 29/30.8. anwesend: Hauptdarstellerin Antje Widdra! "Selbstgespräche", "Die Dinge zwischen uns"

Antje Widdra, geboren 1974 in Bad Saarow, hat ihr Schauspieldiplom an der Hochschule für Musik und Theater "Felix-Mendelsohn-Bartholdy" in Leipzig erhalten und war danach in Weimar und Dresden fest am Theater engagiert. Seit 2001 gilt ihr Engagement nicht mehr nur den staatlichen Bühnen, sondern auch zahlreichen Fernseh- und Werbeproduktionen. 2007 stand Antje Widdra gleich für zwei Kinofilme vor der Kamera, neben André Erkaus "Selbstgespräche" auch in Iris Janssens "Die Dinge zwischen uns".

Antje Widdra ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Freitag, den 29.8. um 15:00 Uhr und 17:15 Uhr sowie Samstag um 19:30 Uhr!






Am 29./30.8. anwesend: Regisseur André Erkau! "Selbstgespräche"

André Erkau wurde 1968 in Dortmund geboren. Zusammen mit einigen Weggefährten war er Mitbegründer des Jungen Theaters in Bremen. Nach einer Schauspielausbildung in Hamburg studierte er an der Kölner Kunsthochschule für Medien von 2001 bis 2005 Filmregie und schloss mit Auszeichnung ab. Sein Diplomfilm "37 ohne Zwiebeln" erhielt 2006 auf dem Max-Ophüls-Festival den Kurzfilm-Preis, "Selbstgespräche" ist sein erster Langfilm.

André Erkau ist bei den folgenden Vorstellungen für anschließende Filmgespräche verfügbar: Freitag, den 29.8. um 15:00 Uhr und 17:15 Uhr, sowie Samstag, den 30.8. um 19:30 Uhr!






Regisseur Jan Bonny
verstärkt Hachenburger Filmfest Jury

Der Jungregisseur Jan Bonny wird in diesem Jahr das Jury Team des Hachenburger Filmfestes 2008 verstärken. Der gebürtige Düsseldorfer gewann zum Auftakt des Hachenburger Filmfestes vor einem Jahr den Nachwuchsfilmerpreis „Der junge Löwe“. In diesem Jahr wird er selber in der Jury über die Vergabe der Hachenburger Löwen entscheiden. Für sein subtil inszeniertes und grandios gespieltes Drama „Gegenüber“ über die Folgen von körperlicher und seelischer Gewalt einer Ehe, wurde er außerdem in Cannes' Programmreihe Quinzaine des Réalisateurs ausgezeichnet. Das Hachenburger Filmfest 2008 findet vom 24.-30. August statt. Alle Informationen erhalten Sie unter www.hachenburger-filmfest.de